Sprungziele innerhalb dieser Seite:


Hauptnavigation

Zum Seitenanfang

Unter dem Titel „Ausgelagert“ findet die nächste Ausgabe von „Art after Work“ am Dienstag, 6. August, um 19 Uhr im Freien statt, denn es geht um die Außenskulpturen des Museums Pfalzgalerie Kaiserslautern (mpk). Gleich zwei erstrahlen nämlich in neuem Glanz: Zum einen wurde die „Raumsäule“ von Erich Hauser nach ihrer schweren Beschädigung durch Vandalen im vergangenen Jahr unlängst wieder aufgestellt, zum anderen haben Schüler der Meisterschule für Handwerk die zuletzt arg blass gewordene „Große Wenga“ von Christoph Freimann wieder in frisches Rot getaucht. Mal aufstrebend, mal ausgreifend spielen die Arbeiten von Hans Michael Franke, Christoph Freimann, Erich Hauser, Hans Steinbrenner und Erwin Wortelkamp auf ganz unterschiedliche Weise mit dem sie umgebenden Raum. Massive Schwere steht scheinbar schwereloser Leichtigkeit gegenüber. Sebastian Steinhäußer lädt die Kunstinteressierten zu einem Rundgang ums Museum ein, geht den jeweiligen Philosophien hinter den Kunstwerken nach und diskutiert anschließend bei einem Glas Sekt über „Kunst im öffentlichen Raum“. Eintritt, Führung und ein Glas Sekt kosten 7,50 Euro; eine Anmeldung sollte bis 5. August erfolgen (Telefon 0631 3647-201, info@mpk.bv-pfalz.de  )

 

Nachricht vom Dienstag, 23. Juli 2013
Eine der Skulpturen auf dem Museumsplatz: Erich Hausers „Raumsäule“ von 1968 aus rostfreier Edelstahl

Eine der Skulpturen auf dem Museumsplatz: Erich Hausers „Raumsäule“ von 1968 aus rostfreier Edelstahl

Zum Seitenanfang

Die aktuellsten Nachrichten

Zum Seitenanfang