Sprungziele innerhalb dieser Seite:


Hauptnavigation

Zum Seitenanfang

Der Bezirksverband Pfalz stellt Lehrern sowie interessierten Lesern zu wichtigen Kapiteln der Regionalgeschichte Unterrichtsmaterialien zur Verfügung, die Fachpädagogen und ausgewiesene Kenner der Themen erarbeitet haben.

In drei Kapiteln beschäftigen sich die Autoren des Unterrichtsmaterials „Die Pfalz im Mittelalter - ein Kernland des Reichs" (118 S.) mit der Pfalz im Hochmittelalter, den Ländern und Grenzen des Stauferreichs und dem Trifels als Machtzentrum in der damaligen Zeit, mit den Formen der Herrschaft, den einzelnen Herrschern im Porträt und den Burgen als Herrschaftszentren sowie den Lebenswirklichkeiten der einzelnen Stände.

Die Materialien zum „Hambacher Fest“ (160 S.) bearbeiten die inneren Ursachen, die zum Hambacher Fest führten, die auswärtigen Faktoren, die es beeinflussten, die Vorgeschichte, den Verlauf und die Folgen des Ereignisses, das Hambacher Fest im Spiegel von Karikaturen, die Rezeptionsgeschichte und die Symbolik im Umfeld des Hambacher Festes.

Die Materialsammlung „Der Erste Weltkrieg und die Pfalz“ (168 Seiten) beschäftigt sich in acht Kapiteln mit den unterschiedlichsten Aspekten dieser „Urkatastrophe des 20. Jahrhunderts“. Sie schlägt den Bogen vom Weg in den Ersten Weltkrieg (1913) über den Kriegsausbruch 1914, die Politik während des Krieges, die wirtschaftliche Situation, die „Heimatfront“, das Alltagsleben bis hin zur Revolution 1918 und der Demobilisierung und betrachtet abschließend die Rezeption und Erinnerungskultur.

Die Materialsammlung „Die Pfalz im Nationalsozialismus“ (208 S.) behandelt in fünf Kapiteln die Machtergreifung der NSDAP, die Jugend im „Dritten Reich“, den Umgang mit Minderheiten, die Deportation der pfälzischen Juden nach Gurs sowie die heutige rechtsextremistische Szene. Immer wieder wird der Bogen zur Gegenwart geschlagen, werden Bezüge zum Heute hergestellt, wie beispielsweise zur pfälzischen Gedenkstätte für die Opfer der NS-Psychiatrie in Klingenmünster sowie zur Gedenkstätte in Gurs.

Die vier Kapitel der Unterrichtsmaterialien zu „Europa und die Pfalz" (92 S.) thematisieren die Länder und Grenzen im heutigen Europa, die Europaideen vor 1945 und die Definitionen, was zur Staatengemeinschaft gehört, außerdem die politische Struktur Europas, wie etwa die Kommission und das Europäische Parlament, die Lebenswirklichkeit im heutigen Europa, beispielsweise anhand der Bildung und der Städtepartnerschaften, sowie den Euro, der lange Weg seiner Einführung und die Sicherung seiner Stabilität.

Die Materialsammlung zu Die Pfalz als Aus- und Einwanderungsland" (156 S.) gleicht einem Gang durch die Wanderungsgeschichte: In sechs Kapiteln beschäftigt sie sich mit der Pfalz als Einwanderungsland für Glaubensflüchtlinge im 16. und 17. Jahrhundert, mit den Anfängen der Auswanderung im 18. Jahrhundert, ihrer Hochphase im 19. Jahrhundert, der Auswanderung im 20. Jahrhundert, die insbesondere die Emigration während der NS-Zeit in den Blick nimmt sowie mit der Zuwanderung seit 1945. Schließlich steht der Begriff „Heimat“ im Mittelpunkt, wobei auch hier die pfälzischen Bezüge herausgearbeitet werden.

Die Broschüren im Ringbuchformat bieten zahlreiche Abbildungen und Textquellen, Aufgabenvorschläge mit Erwartungshorizonten sowie eine CD (Hambacher Fest) beziehungsweise DVD (Die Pfalz im Nationalsozialsmus) und sind für jeweils 5 Euro in Kaiserslautern in der Pfalzbibliothek, Bismarckstraße 17 erhältlich. Bestellbar sind sie beim Bezirksverband Pfalz, Referat Öffentlichkeitsarbeit, unter 0631 3647-121 oder info@bv-pfalz.de. Die Bestellung ist auch über dieses Bestellformular möglich.

Inhaltsangaben zu den Unterrichtsmaterialien des Bezirksverbands Pfalz

Zum Seitenanfang

Die aktuellsten Nachrichten

Zum Seitenanfang