Sprungziele innerhalb dieser Seite:


Hauptnavigation

Zum Seitenanfang
Die Abteilung für Neurologie des Pfalzklinikums am Standort Klingenmünster hat zwei Stationen mit insgesamt 54 Betten. Sie befinden sich seit 2006 in einem neu errichteten Gebäude.
Die Abteilung für Neurologie des Pfalzklinikums am Standort Klingenmünster hat zwei Stationen mit insgesamt 54 Betten. Sie befinden sich seit 2006 in einem neu errichteten Gebäude.

Die Klinik für Neurologie des Pfalzklinikums verfügt über 54 Betten. Hier werden neurologische Erkrankungen behandelt wie zum Beispiel Durchblutungsstörungen (Schlaganfall), Entzündungen (Multiple Sklerose), Stoffwechselstörungen (Parkinson), Verletzungen (Gehirnblutungen) oder auch Tumore. Dafür steht die komplette neurologische Funktionsdiagnostik zur Verfügung, so EEG, EMG, evozierten Potentiale, Ultraschalluntersuchungen der Schlagadern am Hals und im Kopf (Doppler- und Farbduplexsonografie, extra- wie intracraniell). Sämtliche Funktionslabors sind modern ausgestattet.

Der Neurologie angegliedert ist die Neuroradialogische Abteilung. Diese verfügt über einen hochwertigen Spiral-Computer-Tomografen (CT) und einen leistungsstarken Magnet-Resonanz-Tomografen (MRT). Das MRT wird über ein Kooperationsmodell mit dem Vinzentius-Krankenhaus in Landau genutzt. In der Neurologie wird die gesamte Schnittbilddiagnostik an Schädel und Wirbelsäule für alle Patienten des Pfalzklinikums durchgeführt. In das Ärzteteam der Neurologie integriert ist ein Neuropsychologe.

Seit Januar 2005 arbeiten die Neurologen des Pfalzklinikums gemeinsam mit den Internisten des Klinikums Landau-Südliche Weinstraße auf einer Stroke Unit (Schlaganfall-Behandlungseinheit) in Landau.

Adresse

Pfalzklinikum für Psychiatrie und Neurologie
Abteilung Neurologie

Weinstraße 100
76889 Klingenmünster

Telefon 06349 900-2701
Fax 06349 900-2799

Zum Seitenanfang

Die aktuellsten Nachrichten

Weitere Informationen zum Pfalzklinikum

Zum Seitenanfang