Sprungziele innerhalb dieser Seite:


Hauptnavigation

Zum Seitenanfang
Fasziniert und berührt: Jugendliche aus der Pfalz und aus Baden im Gespräch mit den Zeitzeugen Paul Niedermann (links) und Henri Perez (Vierter von links) auf dem Gelände des Internierungslagers Gurs

17 Jugendliche aus der Pfalz fuhren auf Einladung des Bezirksverbands Pfalz nach Frankreich, um Stätten zum Gedenken und Erinnern an Opfer des Nationalsozialismus zu besuchen. Weitere 24 Schülerinnen und Schüler aus Baden nahmen ebenfalls an der Fahrt teil. Die Jugendlichen hatten Gelegenheit, auf dem Deportiertenfriedhof im südwestfranzösischen Gurs an der offiziellen Gedenkfeier teilzunehmen, die anlässlich des 70. Jahrestags der Deportation von pfälzischen, badischen und saarländischen Juden in das Internierungslager Gurs am 22. Oktober 1940 stattfand. Bei einer Begehung des Lagergeländes und einer anschließenden Gesprächsrunde konnten die jungen Südwestdeutschen die Zeitzeugen Paul Niedermann und Henri Perez, die beide als Kinder nach Gurs verschleppt wurden, befragen und aus erster Hand erfahren, wie sie die Deportation und den Lageralltag erlebt haben.

Darüber hinaus besuchten die Schülerinnen und Schüler auf der Hin- beziehungsweise Rückfahrt das ehemalige Kinderheim in Izieu, die Synagoge in Pau und das Kranken- und Sterbelager in Récébédou. Unter anderem begleitete Roland Paul vom Institut für pfälzische Geschichte und Volkskunde, der seit mehr als 20 Jahren dem Schicksal der pfälzischen Juden auf der Spur ist, die Jugendlichen.

Fotogalerie zur Jugend-Gedenkfahrt 2010

Zum Seitenanfang

Die aktuellsten Nachrichten

Zum Seitenanfang